Angebote zu "Michael" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Geglückte Integration?
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04.11.1998, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Geglückte Integration?, Titelzusatz: Spezifika und Vergleichbarkeiten der Vertriebenen-Eingliederung in der SBZ/DDR, Redaktion: Hoffmann, Dierk // Schwartz, Michael, Verlag: De Gruyter Oldenbourg, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Geschichte // 20. Jahrhundert // Flüchtling // Vertriebener // Nachkriegszeit // Deutschland // Geschichte allgemein und Weltgeschichte // Europäische Geschichte, Rubrik: Zeitgeschichte // Politik (ab 1949), Seiten: 400, Informationen: Paperback, Gewicht: 654 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt:Das Werk stellt dar, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen Ansprüche auf Sozialleistungen für Flüchtlinge und Asylbewerber bestehen und wie die Zuständigkeit geregelt ist, d.h., wo und wie die entsprechenden Leistungen beantragt werden müssen.Behandelt werden Leistungen nach dem AsylblG, der Grundsicherung und Sozialhilfe, Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, Kranken-, Renten-, Unfall- sowie Pflegeversicherung, Wohngeld, Kindergeld, Leistungen zur Erziehung von Kindern und der Jugendhilfe sowie Leistungen nach Schwerbehindertenrecht und Opferentschädigung.In den einzelnen Kapiteln werden folgende Aspekte übersichtlich abgehandelt:Welche Leistungen gibt es nach dem jeweiligen Gesetz?Wer kommt als Leistungsempfänger in Betracht (unter Einschluss eines Hinweises auf den jeweils ggf. erforderlichen ausländerrechtlichen Status)?Welche Anspruchsvoraussetzungen bestehen für die einzelnen Leistungen?Wo muss die Leistung beantragt werden und welche Unterlagen werden benötigt. Autoren:Autoren aus Wissenschaft und Praxis sorgen für eine kompetente und rechtssichere Aufbereitung der Materie:Walter Böttiger , Richter am Landessozialgericht; Dr. Nadine Hopf, Richterin am Sozialgericht; Christina Langer , Richterin am Landessozialgericht; Christoph Maußhardt , Richter am Verwaltungsgericht; Dr. Steffen Roller, Richter am Sozialgericht; Prof. Dr. Torsten Schaumberg , Hochschule Nordhausen; Lisa Sproll, Stadt Stuttgart; Kristin Steinecke , Richterin am Sozialgericht; Michael Wagner , Jugendamtsleiter.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhalt:Das Werk stellt dar, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen Ansprüche auf Sozialleistungen für Flüchtlinge und Asylbewerber bestehen und wie die Zuständigkeit geregelt ist, d.h., wo und wie die entsprechenden Leistungen beantragt werden müssen.Behandelt werden Leistungen nach dem AsylblG, der Grundsicherung und Sozialhilfe, Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, Kranken-, Renten-, Unfall- sowie Pflegeversicherung, Wohngeld, Kindergeld, Leistungen zur Erziehung von Kindern und der Jugendhilfe sowie Leistungen nach Schwerbehindertenrecht und Opferentschädigung.In den einzelnen Kapiteln werden folgende Aspekte übersichtlich abgehandelt:Welche Leistungen gibt es nach dem jeweiligen Gesetz?Wer kommt als Leistungsempfänger in Betracht (unter Einschluss eines Hinweises auf den jeweils ggf. erforderlichen ausländerrechtlichen Status)?Welche Anspruchsvoraussetzungen bestehen für die einzelnen Leistungen?Wo muss die Leistung beantragt werden und welche Unterlagen werden benötigt. Autoren:Autoren aus Wissenschaft und Praxis sorgen für eine kompetente und rechtssichere Aufbereitung der Materie:Walter Böttiger , Richter am Landessozialgericht; Dr. Nadine Hopf, Richterin am Sozialgericht; Christina Langer , Richterin am Landessozialgericht; Christoph Maußhardt , Richter am Verwaltungsgericht; Dr. Steffen Roller, Richter am Sozialgericht; Prof. Dr. Torsten Schaumberg , Hochschule Nordhausen; Lisa Sproll, Stadt Stuttgart; Kristin Steinecke , Richterin am Sozialgericht; Michael Wagner , Jugendamtsleiter.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
BetrVG
199,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der grundlegend überarbeitete Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz kommentiert prägnant und umfassend alle relevanten Probleme des kollektiven Arbeitsrechts.NEU in der 10. Auflage: Literatur und aktuelle Rechtsprechung sind eingearbeitet. Berücksichtigt werden:Die Auswirkungen des 1.4.2017 in Kraft getretenen AÜG auf das Betriebsverfassungsrecht insbesondere die Berücksichtigung der Leiharbeitnehmer bei den SchwellenwertenDie Berücksichtigung der Eingliederung schwerbehinderter Menschen nach dem Bundesteilhabegesetz (bereits die erst in 2018 in Kraft tretenden Vorschriften des BTHG)Auswirkungen des TarifeinheitsgesetzesAutoren: Prof. Dr. Harald Hess, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Insolvenzrecht in Mainz, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Prof. Dr. Michael Worzalla, Rechtsanwalt und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Immobilienwirtschaft in Düsseldorf, Professor für privates und öffentliches Wirtschaftsrecht an der EBZ Business School, University of Applied Sciences Bochum; Dirk Glock, Rechtsanwalt in Schöneck, Geschäftsführer des Verbandes der Hessischen Zeitungsverleger e.V. (VHZV), Geschäftsführer des Verbandes Druck und Medien Hessen e.V. (VDMH); Dr. Andrea Nicolai, Rechtsanwältin, Geschäftsführerin DP InHaus Services GmbH und DP Geschäftsprozesse GmbH in Bonn; Dr. Franz-Josef Rose, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilungen des Verbandes der Metall- und Elektro- Unternehmen Hessen e.V. und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. in Frankfurt/Main, Lehrbeauftragter an der TU Darmstadt; Kristina Huke, Rechtsanwältin, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
BetrVG
204,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Der grundlegend überarbeitete Kommentar zum Betriebsverfassungsgesetz kommentiert prägnant und umfassend alle relevanten Probleme des kollektiven Arbeitsrechts.NEU in der 10. Auflage: Literatur und aktuelle Rechtsprechung sind eingearbeitet. Berücksichtigt werden:Die Auswirkungen des 1.4.2017 in Kraft getretenen AÜG auf das Betriebsverfassungsrecht insbesondere die Berücksichtigung der Leiharbeitnehmer bei den SchwellenwertenDie Berücksichtigung der Eingliederung schwerbehinderter Menschen nach dem Bundesteilhabegesetz (bereits die erst in 2018 in Kraft tretenden Vorschriften des BTHG)Auswirkungen des TarifeinheitsgesetzesAutoren: Prof. Dr. Harald Hess, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Insolvenzrecht in Mainz, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Prof. Dr. Michael Worzalla, Rechtsanwalt und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Immobilienwirtschaft in Düsseldorf, Professor für privates und öffentliches Wirtschaftsrecht an der EBZ Business School, University of Applied Sciences Bochum; Dirk Glock, Rechtsanwalt in Schöneck, Geschäftsführer des Verbandes der Hessischen Zeitungsverleger e.V. (VHZV), Geschäftsführer des Verbandes Druck und Medien Hessen e.V. (VDMH); Dr. Andrea Nicolai, Rechtsanwältin, Geschäftsführerin DP InHaus Services GmbH und DP Geschäftsprozesse GmbH in Bonn; Dr. Franz-Josef Rose, Rechtsanwalt und Leiter der Rechtsabteilungen des Verbandes der Metall- und Elektro- Unternehmen Hessen e.V. und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. in Frankfurt/Main, Lehrbeauftragter an der TU Darmstadt; Kristina Huke, Rechtsanwältin, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Anbieter: buecher
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Die LÖBERFELD-KASERNE in Erfurt 1952-1990
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Taschenbuch. 160 Seiten mit 204 Fotos und Abbildungen. Autor ist der Erfurter Peter Schreiber – bekannt durch seine Buch die "Staatsjagden im Bezirk Erfurt 1971-1989", „ Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990“ und "Die Henne-Kaserne in Erfurt 1950-1990"Die Publikation beginnt eine Buchreihe über die Geschichte der Garnisonstadt Erfurt. Neben der Historie der Kaserne gilt der Schwerpunkt der Dokumentation die 4. Mot. Schützendivision | Nachrichtenbataillon 4, „Wilhelm Liebknecht“ | Bataillon Chemische Abwehr 4 „Lothar Bolz“ | Stabskompanie 4 | Führungsbatterien Raketentruppen – Artillerie 4 – Truppenluftabwehr 4Der Autor schreibt in den Vorbemerkungen:"Im Eiltempo entstand 1934/35 die Löberfeld-Kaserne. Sie gehörte mit der Steiger-Kaserne zu den ersten Heeresneubauten in Erfurt. Vorgesehen waren die dreigeschossigen Kasernenbauten für die Panzertruppe. Gewisse Elemente am Baukörper sind ein deutliches Zeichen für die Kürze der Planung und Fertigstellung der Kasernenanlagen. Die Bauten für die Unterbringung waren zwischen 80 und 65 Meter lang und 17 Meter breit. Bereits am 15. Oktober 1935 zog Oberst Ludwig Ritter von Radlmaier als Kommandeur des Panzerregiments 1 mit dem Stab und der II. Abteilung, Abteilungskommandeur Major Gerth, in der Kaserne ein. Die I. Abteilung, Abteilungskommandeur Oberstleutnant Schuckelt, bezog die Steigerkaserne.Nach der Einnahme Erfurts am 12. April 1945 durch die amerikanischen Truppen wurde die Löberfeld-Kaserne Sammelpunkt für Kriegsgefangene und verschleppte Ausländer. ..Von 1949 bis 1952 waren in der Kaserne Einheiten der Volkspolizei untergebracht. Ab 1952 bezog die Kasernierte Volkspolizei die Kaserne. Stationiert war hier die Offiziersschule der Infanterie A.Seit 1956 nutzten Teile der 4. Infanteriedivision, ab 30. November 1956 in 4. Mot. Schützendivision umbenannt, die Löberfeld-Kaserne.34 Jahre später, am 02. Oktober 1990, wurde mit einem letzten Appell die 4. Mot. Schützendivision aufgelöst. ..."Das Vorwort schrieb Generalmajor a.D. der NVA und letzter Chef des Hauptstabes der NVA Michael Schlothauer.INHALTSVERZEICHNIS:Belegung der Löberfeld-Kaserne 1952 Aufstellung der 4. Infanteriedivision Parade der Truppenteile der Garnison am 01. Mai 1958 auf dem Erfurter Domplatz Manöver Oktobersturm 1965 Letzte Truppenübung der Division „Turban 89“ Eingliederung der Nationalen Volksarmee in die BundeswehrNachrichtenbataillon 4, „Wilhelm Liebknecht“ Bataillon Chemische Abwehr 4 „Lothar Bolz“ Stabskompanie 4 Die Führungsbatterie Chefs Raketentruppen und Artillerie 4Die Führungsbatterie des Chefs Truppenluftabwehr 4 Belegungsplan der Löberfeld-Kaserne um 1985

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Die unendliche Geschichte - (K)ein Buch für den...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: In der ehemaligen ARD-Talkshow Heut' abend äußerte sich der Autor Michael Ende über die Entstehung seines Bestsellers "Die unendliche Geschichte" . Das in über 40 Sprachen übersetzte und inzwischen über 10 Millionen Mal verkaufte Buch, sei aus einer Aufforderung seines Verlegers heraus, endlich wieder ein dickes Buch zu schreiben, entstanden. Daraufhin habe er in seinen als Ideenkiste umfunktionierten Schuhkarton gegriffen und folgende Grundidee aufgegriffen: "Ein Junge gerät, beim Lesen einer Geschichte, buchstäblich in diese Geschichte hinein und findet nur schwer wieder heraus." Damit wurde der Grundstein für das weltweit bekannte Abenteuer des jungen Bastian Balthasar Bux gelegt. Der 1979 erschienene Roman erfährt in den folgenden Jahrzehnten zahlreiche Adaptionen in verschiedensten Medien. Mit dem gleichnamigen deutsch-amerikanischen Fantasyfilm erfolgt im Jahre 1984, unter der Regie Wolfgang Petersens, die mit 4,8 Millionen Kinobesuchern erfolgreichste und bekannteste Adaption. Doch bleibt es nicht nur bei bloßen Adaptionen. Es kommt auch zu Psychologiesierungsversuchen, welche dem Verfasser nach eigenen Angaben genauso wie jene erste Verfilmung missfallen und sogar verärgern. Diese Arbeit stellt das Buch und den ersten Film von 1984 gegenüber und bezieht dabei immer wieder auch die Stellung des Autors zu beiden Werken und den Umgang damit ein. Dadurch sollen drei Themenbereiche näher erläutert werden. Das Thema der Eingliederung des Romans innerhalb der Kinder- und Jugendliteratur, die Schwierigkeit der Umsetzung der Grundideen der Geschichte auf die Leinwand und die zum Teil auch damit verbundene Interpretation und Psychologisierung durch Dritte.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Die LÖBERFELD-KASERNE in Erfurt 1952-1990
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Taschenbuch. 160 Seiten mit 204 Fotos und Abbildungen. Autor ist der Erfurter Peter Schreiber – bekannt durch seine Buch die 'Staatsjagden im Bezirk Erfurt 1971-1989'; „ Die Steiger-Kaserne in Erfurt 1948-1990“ und 'Die Henne-Kaserne in Erfurt 1950-1990' Die Publikation beginnt eine Buchreihe über die Geschichte der Garnisonstadt Erfurt. Neben der Historie der Kaserne gilt der Schwerpunkt der Dokumentation die 4. Mot. Schützendivision Nachrichtenbataillon 4, „Wilhelm Liebknecht“ Bataillon Chemische Abwehr 4 „Lothar Bolz“  Stabskompanie 4 Führungsbatterien Raketentruppen – Artillerie 4 – Truppenluftabwehr 4 Der Autor schreibt in den Vorbemerkungen: 'Im Eiltempo entstand 1934/35 die Löberfeld-Kaserne. Sie gehörte mit der Steiger-Kaserne zu den ersten Heeresneubauten in Erfurt. Vorgesehen waren die dreigeschossigen Kasernenbauten für die Panzertruppe. Gewisse Elemente am Baukörper sind ein deutliches Zeichen für die Kürze der Planung und Fertigstellung der Kasernenanlagen. Die Bauten für die Unterbringung waren zwischen 80 und 65 Meter lang und 17 Meter breit. Bereits am 15. Oktober 1935 zog Oberst Ludwig Ritter von Radlmaier als Kommandeur des Panzerregiments 1 mit dem Stab und der II. Abteilung, Abteilungskommandeur Major Gerth, in der Kaserne ein. Die I. Abteilung, Abteilungskommandeur Oberstleutnant Schuckelt, bezog die Steigerkaserne. Nach der Einnahme Erfurts am 12. April 1945 durch die amerikanischen Truppen wurde die Löberfeld-Kaserne Sammelpunkt für Kriegsgefangene und verschleppte Ausländer. .. Von 1949 bis 1952 waren in der Kaserne Einheiten der Volkspolizei untergebracht. Ab 1952 bezog die Kasernierte Volkspolizei die Kaserne. Stationiert war hier die Offiziersschule der Infanterie A. Seit 1956 nutzten Teile der 4. Infanteriedivision, ab 30. November 1956 in 4. Mot. Schützendivision umbenannt, die Löberfeld-Kaserne. 34 Jahre später, am 02. Oktober 1990, wurde mit einem letzten Appell die 4. Mot. Schützendivision aufgelöst. ...' Das Vorwort schrieb Generalmajor a.D. der NVA und letzter Chef des Hauptstabes der NVA Michael Schlothauer. INHALTSVERZEICHNIS: Belegung der Löberfeld-Kaserne 1952 Aufstellung der 4. Infanteriedivision Parade der Truppenteile der Garnison am 01. Mai 1958 auf dem Erfurter Domplatz Manöver Oktobersturm 1965 Letzte Truppenübung der Division „Turban 89“ Eingliederung der Nationalen Volksarmee in die Bundeswehr Nachrichtenbataillon 4, „Wilhelm Liebknecht“ Bataillon Chemische Abwehr 4 „Lothar Bolz“ Stabskompanie 4 Die Führungsbatterie Chefs Raketentruppen und Artillerie 4 Die Führungsbatterie des Chefs Truppenluftabwehr 4 Belegungsplan der Löberfeld-Kaserne um 1985

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot